Journal

Finde ein Rad, das so einzigartig ist wie du.

Seit August 2022 betreibt Stefan Glanz in der Zeitvertrieb Galerie einen Fahrradladen mit Reparaturwerkstatt. Im Fokus stehen alte Vintage Rennfahrräder, die neu aufgebaut und designt werden, um so ebenso originelle neue Besitzer:innen zu finden.

Der Inhaber und Betreiber Stefan Glanz verbaut vorrangig gebrauchte Komponenten. Der Anspruch ist, nachhaltig alte Qualität zu bewahren und gegen die Wegwerfgesellschaft Zeichen zu setzen. Dafür werden alte Bremsen, Kurbeln oder Schaltwerke liebevoll renoviert und mit neuem hochwertigem Material ergänzt. So wird beispielsweise der Antriebsstrang mit Kettenblättern, Ritzeln und Kette immer auf den aktuellen Stand und straßentauglich gebracht. Natürlich spielen Nostalgie und Stil auch eine zentrale Rolle im Konzept: „In der Stadt brauche ich keinen Schnickschnack“, meint Stefan Glanz und baut so mit viel Liebe zum Detail echte Rad Unikate auf. Zeitvertrieb RAD folgt dem Drang nach Individualität in unserer Gesellschaft und entwirft Stadtflitzer, die man nirgendwo anders bekommt und die so individuell sind, wie die Menschen, die sie fahren.

Meine Leidenschaft sind Vintage Räder, vor allem Rennräder. Schon als ich in Berlin lebte habe ich meine Fahrräder selbst zusammengebaut. Zeitvertrieb Atelier bietet mir endlich den Raum, einem Wunsch zu verwirklichen und einen kleine kleine Rad-Werkstatt zu eröffnen.

Stefan

artyfucked — Heft 17

Die erste Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus Wien. Erschienen im Juni 2005. Das Magazin war auch in bekannten Geschäften wie zB. dem Concept-Store Colette in Paris erhältlich.

Continue reading “artyfucked — Heft 17”

artyfucked — Heft 02

Siebente Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus Berlin. Erschienen im Juni 2010. Special guest sketcher Nicolas Mahler und Pascal Rabaté. Besonders auch die Papercut Bilder von Joe Boruchow.

Continue reading “artyfucked — Heft 02”

artyfucked — Heft 49

Achte Ausgabe des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt city graffity aus San Francisco – Hometown der „49ers“. Daher auch der Name: „Heft 49“. Erschienen im Dezember 2011, zu einem Höhepunkt der „Occupy Wallstreet Proteste“ in den USA.

Continue reading “artyfucked — Heft 49”

artyfucked — Heft WDD

Special issue des sketch & street art journals „artyfucked“ zeigt Arbeiten von Thomas Mock. Erschienen am 10.6. 2010, im Rahmen der Ausstellung: „artyfucked – The Walls Can Speak

Continue reading “artyfucked — Heft WDD”